Jugendarbeit sorgt für Mitgliederzuwachs

Mitgliederzahlen bei den Rebgeshainer Schützen erneut im Plus

Die geehrten Vereinsmeister und Pokalgewinner mit Vorsitzenden Henrik Ziegenhain (rechts)

Die geehrten Jürgen Leinberger, Daniela Kaiser, Carina Lang, Christina Hohmann und Henrik Ziegenhain mit dem Vorsitzenden des Kreissportbundes Vogelsberg, Werner Eifert (von links)

Die gute Nachwuchsarbeit in den letzten Jahren hat erneut für einen Mitgliederzuwachs beim Schützenverein Rebgeshain gesorgt. „Wir haben derzeit 114 Mitglieder“, diese stolze Bilanz zog am Samstagabend Vorsitzender Henrik Ziegenhain zu Beginn der Hauptversammlung im Dorfgemeinschaftshaus. Durch den Einsatz von Lichtpunkt-Gewehren könnten bereits Kinder unter zwölf Jahren am Schießsport teilnehmen und dies habe mit zu der positiven Entwicklung der Mitgliederzahlen gesorgt. Die Vereinsmeisterschaft im Lasergewehr sicherte sich Carlotta Döring/178 vor Josefine Appel/165 und Lorena Orth/162. Auf den weiteren Plätzen folgten Lennart Günther, Kornelius Lang, Michel Füg und Adrian Wecker. Sie erhielten jeweils einen Pokal. Beim Luftgewehr siegte in der Schülerklasse Noah Günther/164 vor Maxi Wecker/154 und Jannik Mattes/150. Die Jugendklasse wurde von Lena Leinberger/184 vor Leonie Orth/180 und Maxi Mettler/133 gewonnen. Die Damenklasse gewann Carmen Rausch-Orth/187 gefolgt von Martina Leinberger/173 und Daniela Kaiser/172.

Den Vereinsmeister Altersklasse aufgelegt sicherte sich Reinhold Rahn mit der vollen Ringzahl von 200 vor Achim Buchenau/195 und Hans Ehler/193. Nur zwei Teilnehmer waren in Klasse Luftgewehr (Passiv) aufgelegt am Start. Es siegte Uwe Lang/90 vor Carina Lang/62. Mit 193 Ringen gewann Jürgen Leinberger die Herrenklasse vor Henrik Ziegenhain/185 und Steffen Kaiser/177. Henrik Ziegenhain siegte in bei der Luftpistole mit 172 Ringen. Die Plätze zwei und drei gingen an Carina/132 und Uwe Lang/124.

Den Vereinsmeister aller Klassen sicherte sich Vorsitzender Henrik Ziegenhain mit 101,4 Ringen gefolgt von Lena Leinberger/95,3 und Carmen Rausch-Orth/94,9.

Zu Beginn der Jahreshauptversammlung bilanzierte Ziegenhain den allgemeinen Veranstaltungsbereich und gab bekannt, dass wieder eine Abordnung am Haxenessen beim Schützenverein Feldkrücken teilgenommen habe. Mit dem Weihnachtsessen in der „Langen Nacht“ seien die Aktivitäten 2017 abgeschlossen worden. An den Königsfeiern in Meiches und Lanzenhain, sowie am Bezirksschützenfest in Lanzenhain sei mit Abordnungen teilgenommen worden.

Als „wiederum eine gelungene Veranstaltung“ bezeichnete er das Open-Air-Sommerfest des Schützenverein vor dem Dorfgemeinschaftshaus, das gleichzeitig auch Zielpunkt des Sternwandertreffens der Stadt Ulrichstein war.

Als Highlight des Jahres bezeichnete Schießwart Jürgen Leinberger die Stadtmeisterschaften 2018 in Feldkrücken, denn es wurden alleine zwölf von insgesamt dreizehn Titeln und auch der Blatt`l-Pokal gewonnen. An den Rundenwettkämpfen nahmen zwei Mannschaften teil und belegten jeweils den 2. Platz in der Grundliga, B1 und B4.

Sehr positive Berichte hatten auch Lena Leinberger für den Bereich Laser/Lichtgewehr, Eva Waurig für die Damenklasse und Reinhold Rahn für die Auflagenrunde.

Nach den Berichten standen Ehrungen auf der Tagesordnung: So erhielten Jürgen Leinberger und Daniela Kaiser das Hessisches Ehrenzeichen in Bronze und in Silber ging diese Auszeichnung an Henrik Ziegenhain. Vom Landessportbund Hessen erhielt Daniela Kaiser die Ehrenurkunde für langjährige Vorstandsarbeit und die Verdienstnadel für besondere Verdienste im Sport erhielten Jürgen Leinberger und Henrik Ziegenhain. Für 25-jährige Mitgliedschaft erhielten Cristina Hohmann und Carina Lang Ehrenurkunde und Ehrennadel.

Erfreut über den großen Zuwachs im Schüler und Jugendbereich zeigten sich Werner Eifert vom Sportkreis Vogelsberg und Ortsvorsteher Gerhard Rausch. Dies zeige dass eine gute Jugendarbeit geleistet werde. Eifert wies auf Veranstaltungen des Sportkreises bezüglich Datenschutz hin und bat um einen regen Besuch.

Unterschiedliche Standpunkte gab es bei der Beratung der anstehenden Beitragserhöhung. Vorsitzender Ziegenhain wies auf die hohen Beitragszahlungen an die übergeordneten Verbände hin und schlug eine Erhöhung auf 30 Euro bei den Erwachsenen und 15 Euro bei den Jugendlichen vor. Da es zuletzt in 2002 eine Beitragserhöhung gegeben habe, sei dies dringend erforderlich. Bei 26 Ja-, vier Neinstimmen und drei Enthaltungen wurde der Antrag angenommen.